Tierkrankenversicherung – Zeichen für Veterinärmedizin, Äskulapstab, Schlange – Tiere, Katze und Papagei

Tierkrankenversicherungen gibt es für Katzen, Hunde und Pferde – wobei jedes einzelne Tier individuell versichert werden muss. Zur Auswahl stehen entweder die Komplettversicherung, die alle Klinik- und Behandlungskosten abdeckt oder die reine Operationsversicherung, welche nur im Falle einer notwendigen Operation zahlt. Ähnlich, wie bei einer Krankenversicherung für Menschen, sind die Kosten von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand des Tieres abhängig; werden selbstverständlich aber auch durch Tierart, Rasse und Körpergröße beeinflusst. Hat ein Tier bereits ein fortgeschrittenes Lebensalter erreicht, kann es passieren, dass der Anbieter eine Krankenversicherung auch ablehnt.

Abgesehen von Unfällen, zahlt die Versicherung ab Vertragsabschluss (bzw. Versicherungsbeginn) Behandlungskosten erst nach einer Wartezeit von 1 bis 3 Monaten. Zudem ist die Kostenübernahme, je nach Anbieter, auf jährlich zwischen 250 bis 3600 Euro begrenzt. Ausnahmeregelungen kann es für Verkehrsunfälle oder reine Operationsversicherungen geben (deren Begrenzung ansonsten zwischen 1500 und 3600 Euro liegt). Bleibt das Tier gesund, erhöhen sich bei manchen Versicherern diese Obergrenzen. Die Behandlungskosten eines Tierarztes richten sich zwar nach einer vorgeschriebenen Gebührenordnung, jedoch kann der Regelsatz vom jeweiligen Arzt bis auf das dreifache angehoben werden. Diesbezüglich sollte man beim Abschluss der Police darauf achten, dass die Versicherung hier keine Abstriche macht.

Kontaktformular

Eine E-Mail senden
Felder
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
Datenschutz

UFV Helmut Schmidt

Zum Katzenstein 40
37412 Herzberg am Harz

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 09:00 – 12:30 und 15:00 – 18:30 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:30 Uhr

 

Kontakt

Telefon: 05521 8719963
Fax: 05521 8519581
Mobil: 01775384212
E-Mail: info@ufv-helmut-schmidt.de